Stand 11/2017

Autonomes Probennahmesystem für Aerosole

Vom 15.02.2011 bis zum 28.07.2011 absolvierte ich mein 22-wöchiges erstes Pflichtpraktikum im Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie.

Das Thema des Praktikums war die Weiterentwicklung eines zwar bereits in den Grundzügen vorhandenen aber noch nicht funktionstüchtigen, mobilen, autonomen Probennahmesystems, mit dessen Hilfe die Detektion von Biopartikeln in der Luft ermöglicht werden sollte. Diese Thematik beinhaltete zahlreiche Aufgabenstellungen die sich in die folgenden Blöcke gliedern lassen.

  • Komplettierung der Hardware
    Der grundsätzliche Aufbau und somit die Dimensionen und die Anordnung der vorgesehenen Baugruppen war zu Beginn des Praktikums bereits vorhanden. Es fehlten jedoch noch sensorische und mechanische Komponenten um die geforderte Funktionalität zu realisieren.
  • Anschluss und Ansteuerung der Hardware
    Das Gerät sollte komplett über einen USB-Anschluss an den PC angeschlossen werden können. Um das zu erreichen, mussten die einzelnen Baugruppen und Steuerungsmodule an eine Interface-Karte angeschlossen werden.
  • Entwicklung einer Steuersoftware mit Benutzeroberfläche
    Um eine spätere Weiterentwicklung oder Anpassung der Software auch für Personen ohne große Kenntnisse in der Programmierung und Softwareentwicklung zu ermöglichen, lautete die Vorgabe die Software mit Hilfe der grafischen Programmiersprache „G“ in LabView zu entwickeln.
Entwicklung zur Patentreife...



Axel Hoppe